Ein Job mit Aussicht

Gute Perspektiven, auch finanziell: Die Auftragsbücher der Berliner Dachdecker­betriebe sind voll. Doch in den nächsten drei Jahren gehen rund 30 Prozent der Dachdecker in den Ruhestand. Jetzt braucht es junge, kreative Fachkräfte, die kluge Ideen haben und mit anpacken!

5 Gründe, warum Dachdecker in Berlin immer Arbeit finden

  • Berlin ist das größte Dachsanierungs­gebiet Deutschlands mit einer Fläche von 40 Millionen m² – das sind 5.000 Fußballfelder.
  • In Berlin wird gebaut und investiert. Die Auftragslage ist sehr gut. Besonders wenn es um Altbaurenovierung, energetische Sanierung und Solartechnologien geht.
  • Fachkräfte werden dringend gesucht. 30 Prozent der Berliner Dachdecker gehen in den nächsten drei Jahren in den Ruhestand.
  • Die architektonische Vielfalt der Stadt ist eine besondere Herausforderung – und lässt es nicht langweilig werden.
  • 100 Dachdeckerbetriebe suchen dringend Auszubildende und/oder Praktikanten.

Du traust Dich was und suchst einen Job, der Kopf und Körper fordert? Dann werde Dachdecker! 100 Stellen in Berlin sind für Dich frei. Trau Dich jetzt!

Portrait von Dachdecker Azubi Tobias

Am liebsten arbeite
 ich mit Kraft und Kreativität Tobias Bönki (20), Dachdecker-Azubi aus Kaulsdorf

Mach auf Multitalent

Alles rund um Dach, Wand und Abdichtung fällt in das Aufgabengebiet des Dachdeckers. Dabei kommen Materialien wie Holz, Metalle oder Kunststoffe zum Einsatz. Ein Dachdecker hat entsprechend viele Arbeitstechniken drauf.

5 Aufgaben, die zum Dachdecker-Handwerk gehören

  • Dächer decken und bepflanzen
  • Solaranlagen anbringen
  • Häuser abdichten
  • Altbauten energetisch sanieren
  • Flachdächer, Balkone und Terrassen anlegen

Ein fitter Dachdecker kann fast jede Aufgabe rund um den Hausbau erledigen. Auch Maurer- oder Zimmererarbeiten gehören dazu. Mach Dich zum Multitalent!

Portrait vom Dachdecker-Ausbilder Maik in der Dachdecker-Innung Berlin

Viele Arbeiten erledigt ein Dachdecker aus einer Hand Maik Strahlendorff (39), Dachdecker-Ausbilder aus Wedding

Sicher und Fair: Dein Lohn

Dachdecker sein bedeutet mit Hirn und Muskeln zu arbeiten, schwindelfrei und wetterfest zu sein. Das verdient eine angemessene Bezahlung. Dachdecker bekommen deutlich mehr als andere Handwerker – in der Ausbildung und nach dem Abschluss. Vergleiche die Bruttoeinstiegsgehälter pro Monat:

Einstiegsgehalt im Vergleich Industriekaufmann 1.970€ Sanitär- & Heizungsbauer 1.800€ Maler & Lackierer 1.820€ Dachdecker 2.210€ Architekt 2.300€

Du willst am Ende eines Arbeitstages mit Dir, Deiner Leistung und Deinem Kontostand zufrieden sein? Dann mach die Ausbildung zum Dachdecker statt noch ein Praktikum.